Spenden sammeln durch Technobeats

Dr. Motte

Da ich momentan am Zentraldesk sitze und selbst nichts schreibe, habe ich mich bei meinen Kollegen umgeschaut. Bei der morgenlichen Blattkritik wurde unter anderem Alexander Dingers Interview mit Dr. Motte gelobt. Der Vater der Loveparade will nämlich mit seinen Technobeats zum Gedenken an die Katastrophe von Duisburg Geld sammeln. Was aus seiner friedlichen Tanzvision geworden ist, hat ihn besonders 2010 schockiert.

Wie war denn das Gespräch mit ihm so, Alexander? War seine Besorgnis authentisch?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Warning: Missing argument 2 for wpdb::prepare(), called in /kunden/221893_03050/webseiten/blogs/wp-content/plugins/buddypress/bp-core/bp-core-filters.php on line 111 and defined in /kunden/221893_03050/webseiten/blogs/wp-includes/wp-db.php on line 1198

6 Antworten auf Spenden sammeln durch Technobeats

  1. Hey Melanie, Motte war entspannt. Ich war ja auch nicht der erste Journalist, der von ihm ein paar Sätze zur Loveparade hören wollte. Ob er nun authentisch ist oder nicht, kann ich nicht wirklich beurteilen. Ich finde das Interview allerdings aussagekräftig, was für mich die wichtigere Kategorie ist. Bis denn, dann. Alex

  2. Interview fand ich auch gut. Was mich aber noch interessiert hätte: Motte geißelt ja immer den Kommerz. Aber ist er nicht auch durch die Loveparade vermögend geworden oder hat er all seine Einnahmen brav gespendet? Und ich würde auch nicht dem neuen Veranstalter die Schuld daran geben, dass aus der Loveparade dass geworden ist, was sie ist. Das war ein Selbstläufer. Dörfler wie ich sagten sich: “Da müssen wir auch mal hin. Da ist was los….”. Wie hätte das Motte oder der neue Veranstalter verhindern wollen. Kartenvorverkauf mit Beschränkung auf 500?

  3. Melanie Sonnenbrodt sagt:

    -> Alexander: Habt ihr euch getroffen oder nur telefoniert?

    -> Mathias: Wenn man Kommerz kritisiert, muss man doch nicht automatisch seinen ganzen Profit spenden. Wichtig war Motte glaube ich, dass der kommerzielle Erfolg nie zum Hauptanliegen wird und deshalb ausreichend in die Sicherheit investiert wird.

  4. AnnaMH sagt:

    …das ist ja mal ordentlich in die Hose gegangen…

  5. Ich habe mit Motte telefoniert…

  6. AnnaMH sagt:

    (Ich meinte übrigens diesen frommen Wunsch, natürlich nicht das Interview!: “Wichtig war Motte, dass der kommerzielle Erfolg nie zum Hauptanliegen wird und deshalb ausreichend in die Sicherheit investiert wird.” Sorry, falls das missverständlich war.)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>