Von der Spree an die Neiße

“Es kommt immer anders, als wie man denkt.” Dieses Sprichwort traf heute absolut auf mich zu. Mein erster Tag in der Lokalredaktion Guben entpuppte sich nämlich als eine echte Herausforderung. Normalerweise arbeiten in Guben eine Redakteurin sowie ein Redakteur und ein/e Volontär/in. Doch das änderte sich heute. Denn bereits vor der morgendlichen Redaktionskonferenz in Cottbus stellte sich heraus, dass der Redakteur frei hatte und die Redakteurin krank geworden ist. Dennoch ging es nach der Sitzung schnurstracks von der Stadt an der Spree in die Grenzstadt an der Neiße. Nach der ersten Orientierung rückte Verstärkung in Gestalt meines Volontärskollegen Jan Augustin an, der vor mir drei Monate lang in Guben war. Zu zweit hielten wir in der Redaktion die Stellung. Was für ein Tag. Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird :-).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Medien, Redaktion abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>