Ungewohnt einsilbig

Vier Wochen Hamburg an der Akademie für Publizistik liegen hinter mir. Einige Tipps und Tricks, neue Erkenntnisse und hilfreiche Methoden konnte ich in den vergangenen Wochen erhalten und erlernen. Viel Spaß hat mir gleich der erste Tag bereitet, als wir einen Text mit nur einsilbigen Wörtern schreiben sollten. Ich finde diese Übung ganz hilfreich, denn schließlich  gilt das Gesetz der Kürze nicht nur für Sätze sondern auch für Wörter. Jedes unnötig lange Wort ist ein Hindernis für das Verständnis des Lesers. Gerade wir als Journalisten sollten uns konsequent um kurze Wörter bemühen, deshalb fand ich die Übung einfach klasse. Vielleicht will es von Euch auch mal jemand ausprobieren?

Hier seht ihr erstmal meinen einsilbigen Text:

“Es ist als hält die Welt still. Tag ein, tag aus: Aus dem Bett, in die Schuh und aus dem Haus, so ist der Lauf. Dann geht es los zum Job. Beim Job grüß ich all die Leut im Flur und an der Tür. Dann kehr ich ein, setz mich auf den Stuhl, guck in das Blatt, les im Netz den Text und schreib drauf los. Geh zu Mann und Frau, Kind und Tier und frag ganz viel. Mach auch ein Foto von der Frau und dem Mann und auch von dem Kind und dem Tier. Dann geht’s zum Stuhl. Ich schreib nen Text. Schwer ist das nicht. Hoff nur der Text ist kein Flop, sondern Top. Dann ist Schluss. Ich geh in die Schuh und  geh nach Haus. Aus die Maus. Ess noch was und dann ab ins Bett. Ich schlaf und wenn ich erwach, ist es als hält die Welt still. Tag ein, tag aus…”  

   

Dieser Beitrag wurde unter Fortbildung, Schreiben abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Warning: Missing argument 2 for wpdb::prepare(), called in /kunden/221893_03050/webseiten/blogs/wp-content/plugins/buddypress/bp-core/bp-core-filters.php on line 111 and defined in /kunden/221893_03050/webseiten/blogs/wp-includes/wp-db.php on line 1198