Kunst im Luftschutzbunker

Aussenansicht des Bunker DEinmal Kiel und zurück – hieß es am vergangenen Wochenende für die vier Lausitzer Volo-Master. Auf der Agenda stand jede Menge journalistische Wissensvermittlung. Wir lernten unter anderem Kniffe für‘s Online-Schreiben oder wie es um die Berichterstattung in der DDR bestellt war.

Außerdem gingen wir auf Tuchfühlung mit dem Campus der Fachhochschule Kiel. Der FH-Kanzler führte unsere Studentengruppe persönlich durch die Gemäuer eines ehemaligen Luftschutzbunkers. Der „Bunker D“ wird heute als Kulturzentrum genutzt. Neben der Casino-Bar und dem Kino machten wir im Inneren auch Bekanntschaft mit ausgestellter Kunst. Und die hielt nicht nur behagliche Bilder parat.

Bleibenden Eindruck hinterließ auch die Stippvisite von Rainer Burchardt. Das journalistische Urgestein schrieb schon in den 70ern für die Zeit und leitete 12 Jahre den Deutschlandfunk. Für uns plauderte er ein wenig aus dem Nähkästchen.  Er legte uns beispielshalber den Medienkodex des Vereins netzwerk recheche ans Herz. Dann gab er uns augenzwinkernd einen Satz mit auf den Weg, den wir in der Berichterstattung beherzigen sollten: „Fragen Sie sich immer: ist das wirklich eine Nachricht oder hat da jemand nur ein Bier bestellt?!“

Über Bernhard Schulz

Sohn-Schüler-Soldat-Student-Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>