Vorurteile über Bord werfen

Wo anfangen bei einem Wochenende, das vor ungeahnten Eindrücken nur so strotzt? Bei medienethischen Lerninhalten? Bei Hardrock singenden Reportern? Oder am besten doch bei den hartnäckigen Klischees über den Osten? Denn spätestens bei einer Kahntour im ruhigen Fahrwasser der Spreewaldfließe mussten viele der norddeutschen Besucher diese über Bord werfen. Dass die in „Randpolen“  gelegene Lausitz nicht nur aus Plattenbauten und Braunkohlekraftwerken besteht, war schließlich die Haupterkenntnis der knapp 40 Studenten und Dozenten von der Fachhochschule Kiel.

Drei Tage konnten sich die angehenden Journalisten von den Für und Wider des südbrandenburgischen Landstrichs überzeugen. Den Rahmen dafür bot die sogenannte Präsenzphase ihres berufsbegleitenden Master-Studiengangs „Journalismus und Medienwirtschaft“. Denn die fand diesmal nicht im schleswig-holsteinischen Kiel sondern in Cottbus statt. Während sich die Volo-Master am Tage in einem mondänen Vier-Sterne-Hotel die Köpfe über Medienethik oder Videoschnitte zerbrachen, tauchten sie zur späteren Stunde ins städtische Nachtleben ein. Einige von ihnen lernten dabei sogar rockende RUNDSCHAU-Reporter kennen.

Neben einer Führung durch das LR-Medienhaus und einen Spreewaldbesuch in Lehde stand noch eine Pressekonferenz bei Energie Cottbus auf dem Programm. Zuvor ging es mit FCE-Sprecher Lars Töffling durch das Stadion der Freundschaft und sogar in das „Allerheiligste“ – die Kabine der Kicker. Anschließend antwortete Leihspieler Christopher Schorch bereitwillig auf die Fragen der Nachwuchsredakteure. Mit einer Handvoll Tipps zur Sportberichterstattung und einem Potpourri gesammelter Lausitzimpressionen ging es zurück in die Heimatstädte nach Flensburg, Hamburg, Rostock oder Neubrandenburg. Das nächte Mal trifft man sich zur „Kieler Woche“. Und baut fleißig hartnäckige Klischees über den Westen ab.

Über Bernhard Schulz

Sohn-Schüler-Soldat-Student-Schreiberling
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fortbildung, Fußball, Lausitz, Volos on tour abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Vorurteile über Bord werfen

  1. Pingback: Brandenburg daily – Blick auf Blogs am 23.04.2012 | world wide Brandenburg

  2. Anna MH sagt:

    Du hast den Spreewald-Bitter vergessen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>