Hoher Besuch aus Australien bei der RUNDSCHAU

Mehr als 16.000 Kilometer trennen uns vom australischen Kontinent mit seinen Kängurus, Koalas und dem Great Barrier Reef. Schwierig, bei dieser Entfernung mal auf einen Kaffee rüberzukommen. Glücklicherweise gibt es eine australische Botschaft in Deutschland. So bekam die RUNDSCHAU in diesen Tagen hochrangigen Besuch von Peter Tesch, dem australischen Botschafter in Deutschland, der seit drei Jahren in Berlin lebt.

 

Der australische Botschafter in Deutschland, Peter Tesch (r.), im Gespräch mit RUNDSCHAU-Chefredakteur Johannes M. Fischer (Mitte) und dem Stellv. Chefredakteur Benjamin Marx (l.).

Der australische Botschafter in Deutschland, Peter Tesch (r.), im Gespräch mit RUNDSCHAU-Chefredakteur Johannes M. Fischer (Mitte) und dem Stellv. Chefredakteur Benjamin Marx (l.).

 

Anlass seines Besuches war die erste Planung der Feierlichkeiten zum 200. Geburtstag des Lausitzer Entdeckers Ludwig Leichhardt im Oktober des kommenden Jahres. Der Botschafter machte Stippvisite an vielen bedeutenden Cottbuser Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten: Branitzer Park, Weltspiegel, Rathaus und BTU. Eine gute halbe Stunde gönnte er sich und machte auch in der Redaktion der RUNDSCHAU Halt. Was der Besuch außer Händeschütteln alles gebracht hat und welche Andenken der Botschafter für die Aborigines nach Hause nimmt, könnt ihr hier nachlesen.       

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Lausitz, Reisejournalismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>