Freiwillig in die Polizeikontrolle? Na Klar!

Polizeikontrollen werden wohl von den meisten Autofahrer gefürchtet. Geht das Blaulicht an oder wird die Kelle gezückt, halten viele erst einmal den Atem an. So geht es mir zumindest. Meine ersten Gedanken: Habe ich etwas falsch gemacht? Stimmt die Geschwindigkeit? Habe ich alle Papiere dabei? Und wo ist nochmal das Warndreieck?

So fuhr ich auch mit einem komischen Gefühl zu meinem letzten Termin – eine Polizeigroßkontrolle an der A15. Wer fährt schon freiwillig in eine Kontrolle? Ich! Da staunten auch die Polizisten an der Einfahrt nicht schlecht, als ich mitten auf der Autobahn den Blinker setzte und Richtung Parkplatz zur Kontrolle fuhr. Dabei wollten sie mich doch eigentlich weiterfahren lassen. Im Rückspiegel sehe ich nur Kopfschütteln bei den Beamten. Na immerhin scheine ich schon einmal kein auffälliges Auto zu haben. Glück gehabt!

Auf dem Parkplatz werde ich gleich vom nächsten Polizisten angehalten: “Wir  machen Ihnen Platz. Einen Moment bitte!” Werde ich jetzt auch kontrolliert? Schnell oute ich mich als Presse und darf mich dann an den anderen Fahrzeugen vorbeischummeln. Schon wieder Glück gehabt!

Andere ging es dagegen nicht so gut. Ein Lkw-Fahrer hat trotz Vollzeitjob jahrelang Berufsunfähigkeitsrente bezogen, ein anderer in Wasserflaschen literweise Schnaps über die Grenze geschmuggelt. Ein Autofahrer wurde vormittags mit 0,55 Promille erwischt. Die ganze Palette an Verstößen ist dabei. Ungewöhnlich offen erklären mir die Polizisten die Details dieses Einsatzes. Alles Infos zu so einer Großkontrolle gibts auf lr-online.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>