Viele Wege führen zur EU

Der erste “richtige” Tag unseres Volo-Ausflugs in Brüssel startete mit einem kleinen Geduldsspiel: Der Busfahrer, der uns zum morgendlichen Termin bei der EU-Kommission führen sollte, ließ uns warten und warten und warten, konnte selber aber gar nichts dafür – Brüssel scheint nicht nur das Zentrum Europäischer Politik zu sein, sondern anscheinend auch aller Autos. Also ging es eine Dreiviertelstunde später via Stop and Go ins EU-Viertel der Stadt. Nachdem wir zu Fuß dreimal im Kreis gelaufen sind, hatten wir das Berlaymont, also das Kommissions-Gebäude, schließlich gefunden.

Eingang der Europäischen Kommission

Eingang der Europäischen Kommission

Nach einer allgemeinen Info-Runde und einem Vortrag über die audiovisuellen Dienste der Kommission (alle Konferenzen werden eigens aufgezeichnet und stehen Journalisten zur freien Verfügung) konnten wir endlich echte journalistische EU-Luft schnuppern: Um Punkt 12 Uhr stand die tägliche Pressekonferenz der Kommission an. Zwar saßen wir in der letzten Reihe und durften keine Fragen stellen, aber wir konnten zumindest ein Gefühl für die Arbeit vor Ort bekommen. Auffällig: Ein förmliches Sie wie in Deutschland gibt es hier nicht. Journalisten werden mit dem Vornamen aufgerufen, um ihre Fragen zu stellen. Die wurden aber nicht alle beantwortet – zur Frage nach den Menschenrechtsverletzungen in der Türkei gab es keinen Kommentar von Kommissions-Pressesprecher Alexander Winterstein.

Sicht auf den Plenarsaal: Wir Rundschau-Volos mit einigen Kommilitonen im Europäischen Parlament.

Sicht auf den Plenarsaal: Wir Rundschau-Volos mit einigen Kommilitonen im Europäischen Parlament.

Am Nachmittag ging es dann zum Herzen der EU: Das Parlament, wo sonst die Abgeordneten diskutieren, streiten und sich irgendwann einig werden, wartete auf unseren Besuch. Sehr beeindruckend war der Blick von oben auf den Plenarsaal des Hauses. Leider haben wir keine Abgeordneten angetroffen, weil sich in diesen Tagen alles in Straßburg abspielt. Am zweiten Tag unserer Brüssel-Exkursion werden wir das ARD-Studio kennenlernen sowie die Pressearbeit des Rates der Europäischen Union. Vorher lassen wir den Abend mit ein wenig Kultur noch gemütlich ausklingen: Manneken Pis, knusprige Pommes und heiße Waffeln warten auf uns.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>