Einfach mal ‘nen Gang runterschalten

Großes Thema in diesen Tagen waren für mich Tempo-30-Zonen. Nicht weil unerwünschte Blitzer-Post in meinen Briefkasten geflattert kam, sondern – na klar – weil ich für die Rundschau recherchiert habe. Der Bund will es Kommunen nämlich künftig einfacher machen, solche 30er-Zonen einzuführen. Und zwar auf Hauptstraßen an Schulen, Kitas oder Altersheimen. Meine Aufgabe: noch mal “na klar” –  rausfinden, wie die Lausitz dazu steht. Eine klassische Schreibtisch-Recherche mit vielen spannenden Telefongesprächen.

Schilderwald

Mal ein Schilderwald der anderen Art – lenkt auf jeden Fall auch vom Verkehr ab!

Ich habe zum Beispiel gelernt, dass ein Tempolimit Auswirkungen auf alles mögliche haben kann. Wenn an Hauptstraßen das 30-Schild am Rand steht, weichen die Autofahrer eben irgendwann auf Nebenstraßen aus – was natürlich wieder zu neuen Problemen führt und nicht im Sinne des Erfinders ist.

Diskutiert darüber wird immer wieder gern. Aber warum ist es eigentlich so schwer, 30er-Zonen “auszuhalten”? Keine Zeit, keine Geduld, kein Verstand? Gerade in Bereichen, wo sich viele Kinder tummeln, sollte es doch selbstverständlich sein, den Fuß vom Gas zu nehmen – selbst wenn keine 30 am Straßenrand prangt.

Und was sagen nun die Lausitzer zur Thematik? Einfach hier nachlesen. Einen Schilderwald hat schon mal keiner gefordert. Zumindest keiner, den ich an die Strippe bekommen habe. Ach ja, so eine Telefon-Recherche…

Dieser Beitrag wurde unter Recherche, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>