In Kiel gibt’s viel…

..zu erleben! Besonders wenn die Kieler Woche ansteht. Gerade erst gestartet ist sie auch schon wieder zu Ende. Sieben lehrreiche und spannende Tage haben wir an der Küste verbracht. Unsere Mission für die FH Kiel und den Offenen Kanal Kiel: Videos drehen und Audiobeiträge fürs Radio aufnehmen.

Wir Volos frisch ausgestattet mit unseren KiWo-Presseausweisen.

Wir Volos frisch ausgestattet mit unseren KiWo-Presseausweisen.

Die Themen konnten wir frei wählen. Nicht ganz unwichtig war der ganze “Technikkram”. Ausgerüstet mit I-Pad (und bestenfalls auch mit dazugehörigem Mikro) sind wir also in die Sphären der Kieler Woche eingetaucht. Jeden Tag hunderte Veranstaltungen und Schauplätze, tausende Akteure und Millionen Gäste – manchmal haben wir den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen. Zwar lagen die Themen für unsere Berichte quasi auf der Straße und trotzdem – oder genau deshalb – war es nicht einfach, sich zu entscheiden. Und: Nicht zu unterschätzen: Allein auf “Record” drücken reicht nicht. Das Material musste von uns auch vertont und geschnitten werden.

Ich war mit Kommilitonin Julia bei der Kult-Rockband Karat. Die ist derzeit auf Rocklegenden-Tour und hat in Kiel auf der Freilichtbühne gespielt. Unsere Idee: Wir schleusen vor dem Konzert zwei Fans in den Backstage-Bereich. Und das hat sogar geklappt ;) Das Video über den spannenden Aufenthalt vor und hinter der Bühne seht ihr hier. Natürlich gibt es in dem Film auch DEN Karat-Song schlechthin zu hören!

Die KiWo in (fast) all ihren Facetten! Zauberhaft!

Die KiWo in (fast) all ihren Facetten!

Michèle und Anja B. haben mit dem jüngsten Mitglied der NDR Bigband über seine Leidenschaft zur Musik gesprochen und einen Schwedisch-Kurs für (gaaaanz) Eilige besucht. Klicka här för videon :) !

Eine ganz andere Welt während der Kieler Woche habe ich wiederum in Kiel-Schilksee kennengelernt. Absolut empfehlenswert, wenn man dem (Party-)Trubel im Zentrum entfliehen möchte.

Kommilitonin Julia (r.) und ich auf der KiWo. Mit passendem Kopfschmuck natürlich.

Kommilitonin Julia (r.) und ich auf der KiWo. Mit passendem Kopfschmuck natürlich.

Denn Schilksee ist der Ort, wo der ursprüngliche Gedanke der KiWo umgesetzt wird – hier wird gesegelt. Schließlich ist die Kieler Woche eines der größten Segelsportereignisse der Welt. Hier habe ich den Lausitzer Segler Hagen Busch “aufgegabelt”, der in der Sonar-Klasse segelt – eine paralympische Disziplin, in der er demzufolge auch gegen Segler mit Handicap antritt.  Gegen Segler, die beispielsweise keine Arme haben. Wie das funktioniert? Darüber habe ich ein kleines Video gedreht.

Wir Volos wünschen euch viel Spaß bei Ansehen unserer Videos. Die soll es ab jetzt auch öfter von unserer Seite geben – das nötige Rüstzeug (mehr als ein Smartphone braucht man dazu ja nicht) haben wir schließlich. Und einen besseren Übungsplatz für unsere Multimedia-Skills als die Kieler Woche gibt es wohl kaum! Ahoi!

Dieser Beitrag wurde unter FH Kiel, Kieler Woche, Radio, Studium, Videojournalismus, Volos on tour veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>